Agenda

Schnupperkurs
06 Jan 2018 -
Cherry Rockers Turnier
14 Jan 2018 -
Zürich Stadt Cup
20 Jan 2018 - 21 Jan 2018
Dübi intern Veteranenturnier
19 Okt 2017 - 15 Mär 2018
Coppa Asinello
04 Jan 2018 - 15 Mär 2018
Mixed-Doubles Turnier
03 Feb 2018 -
Veteranen Chnöpfli Turnier
08 Feb 2018 -
Rossweid-Cup
22 Feb 2018 - 25 Feb 2018
Presidents-Cup
17 Mär 2018 -
Generalversammlung
19 Jun 2018 -

herzmassage

Die Curling Instruktorinnen und -instruktoren des CCD absolvierten am 11. Oktober einen Refresher Nothelfer-Kurs. Damit sind sie bestens ausgebildet, um auch in Notsituationen unseren Gästen rasche und wirksame Hilfe zukommen zu lassen.

 

Per 1. Oktober 2017 hat SWISSCURLING eine Änderung in der Free Guard Zone Regel in Kraft gesetzt, die nun auch per sofort in den Turnieren des Curling Club Dübendorf angewendet wird.

Nach der alten Regelung durften mit dem 5. Stein im End allenfalls vorhandene Guards aus dem Spiel befördert werden. Neu darf das erst mit dem 6. Stein erfolgen. Das bedeutet, dass neu auch der 4. Stein im End vor dem 5. Stein geschützt ist, wenn er in der Free Guard Zone liegt.

Die Word Curling Foundation hat diese Regeländerung an ihrem Kongress im September 2017 mit folgender Begründung beschlossen: Die neue Regel ist für beide Teams fair weil beide Teams je 2 Guards spielen können, ohne dass diese durch den Gegner aus dem Spiel  entfernt werden dürfen. Ausserdem fördert diese Regel das offensive Spiel und steigert dessen Attraktivität. Die Zahl der Nullerends reduziert sich, Spiele bleiben länger spannend und weniger werden frühzeitig beendet.

Obschon die Regeländerung international erst auf Saison 2018/19 in Kraft tritt hat SWISSCURLING die Regeländerung in der Schweiz schon per 1.10.2017 in Kraft gesetzt, um Athleten und Coaches früher mit dieser Regeländerung vertraut zu machen und wichtige Erfahrungen im Hinblick auf internationale Meisterschaften sammel zu können.

Vollständige Weisung von SWISSCURLING: Download

 

Das 36. Juniorenturnier in Dübendorf ist bereits schon wieder Geschichte. Da das Turnier-Datum in einigen Teilen der Schweiz mitten in die Herbstferien geraten ist, konnten wir das Turnier nicht in Vollbesetzung durchführen. Mit 10 Teams (4 Teams in der Gruppe A und 6 Teams in der Gruppe B) hatten wir ein ruhiges und von fairen Spielen geprägtes Turnier. Die ersten Plätze holten sich Zug (Sebastian Keiser, Gruppe A) und Wallisellen (Elena Fischer, Gruppe B).

Fünf Teams waren mit Dübendorfer Beteiligung am Start. In der Gruppe A erreichte das Team Dübendorf Raiffeisen (Cyril Gertsch) Rang 2, Dübendorf/Glarus (Lea Hüppi) Rang 3 und das Team Interlaken (Lara von Büren) Rang 4. In der Gruppe B erspielten sich die Dübendorfer Teams von Jan Arnold und Lea Jaberg die Plätze 2 und 6.

Das Organisationskomittee bedankt sich bei allen teilnehmenden Juniorinnen und Junioren für ihre Fairness und den gegenseitigen Respekt auf und neben dem Eis. Ein rundum gelungenes Turnier. Ein spezieller Dank gilt Matti Neuenschwander für die 4 Goldvreneli für den 1. Rang der A-Gruppe und Beni Attinger für das Sponsoring des Essens für alle JuniorInnen.

Schlussrangliste herunterladen

Gruppe A:

Juniorenturnier Rang 11. Rang Zug Keiser
Sebastian Keiser (Skip), Nathan Weber, Janis Büchel

Juniorenturnier Rang 22. Rang Dübendorf Raiffeisen
Cyril Gertsch (Skip), Yves Wagenseil, Philippe Lörtscher, Justin Hausherr

Juniorenturnier Rang 33. Rang Dübendorf/Glarus
Lea Hüppi (Skip), Fabienne Elmer, Mia Luchsinger, Deborrah Hüppi

Gruppe B:

Juniorenturnier Rang 11. Rang Wallisellen Fischer
Elena Fischer (Skip), Marion und Carola Wüest, Fabienne Ernst, Josephine Schafer

Juniorenturnier Rang 22. Rang Wallisellen Freitag
Thomas Freitag (Skip), Lucas Hengsberger, Andreas Gerlach, Gian-Carlo Sax, Gian-Mattia Sani

Juniorenturnier Rang 33. Rang Dübendorf Arnold
Jan Arnold (Skip), Timon Mathis, Leny Emmenegger, Michael Kümin

 

Am 5. Oktober konnten wir das 42. Ostschweizer Veteranenturnier durchführen. Es hat sich bestätigt, dass ein zweitägiges Turnier viel weniger gefragt ist, als das jetzt zum zweiten Mal durchgeführte eintägige, welches nach relativ kurzer Zeit ausgebucht war. Mit 16 Teams konnten wir einem vollen Erfolg feiern, war doch die Pflege alter Freundschaften auch sehr wichtig.

Die Dübendorfer Teams haben sich dieses Jahr nicht allzu sehr in den Vordergrund gedrängt: Das Beste mit Skip Walter Elvedi kam auf den achten Rang. Den Sieg holte sich das Team Wetzikon 1 (Skip Silvano Pesavento), das wie auch CC Cavadürli (Skip Hampe Weller) alle drei Spiele für sich entscheiden konnte. Schlussrangliste

Ostschweizer Veteranenturnier Rang 11. Rang Wetzikon 1
Silvano Pesavento (Skip), Willi Diggelmann, Greta Pesavento, Eveline Diggelmann

Ostschweizer Veteranenturnier Rang 22. Rang CC Clavadürli
Hampe Weller (Skip), Peter Welz, Esther Kägi, Agnes Surber

Ostschweizer Veteranenturnier Rang 33. Rang CC Dolder-Turicum
Kurt Berner (Skip), Heinz Meierhofer, Werner Franz, Martha Notter

 

Am Swiss Cup in Basel spielten vom 28. September bis 1. Oktober 32 Spitzenteams aus der ganzen Welt. Auch Felix Attinger und sein Team waren mit von der Partie, insbesondere um Spielroutine auf höchstem Niveau aufzubauen.

Mit dem Schwedischen Team (Patric Mabergs) hatte Felix und sein Team einen anspruchsvollen ersten Gegner zugewiesen bekommen, dem sie mit 4:3 knapp unterlagen. Der nächste Gegner (Schweiz , Christian Bangerter) fügte den Dübendorfern mit 8:4 eine überraschend empfindliche Niederlage zu. Und auch die dritte Partie gegen den amtierenden Norwegischen Meister Steffen Walstad endete leider zu Ungunsten der Dübendorfer.

Sie haben zwar keine Punkte gewonnen, aber sicherlich viel Erfahrung für den Weg nach Las Vegas gesammelt.