Agenda

Halleneröffnung Saison 21/22
20 Sep 2021 -
Clubmeisterschaft
21 Sep 2021 - 09 Dez 2021
Eröffnungsturnier DübiOpen
25 Sep 2021 -
Anfängerkurs 1
29 Sep 2021 - 27 Okt 2021
Dübi Juniorenturnier
02 Okt 2021 - 03 Okt 2021
Brush-Up Kurs
12 Okt 2021 - 19 Okt 2021
Ostschweizer Veteranenturnier
14 Okt 2021 -
Schnuppercurling
16 Okt 2021 - 16 Okt 2021
Torneo degli Amici
22 Okt 2021 - 24 Okt 2021
Doubles JuniorInnenturnier
30 Okt 2021 - 31 Okt 2021
Anfängerkurs 2
03 Nov 2021 - 01 Dez 2021
Schnuppercurling
06 Nov 2021 - 06 Nov 2021
Raiffeisen Martini-Trophy
12 Nov 2021 - 14 Nov 2021
50/50-Project
20 Nov 2021 - 21 Nov 2021
Goldesel-Trophy
03 Dez 2021 - 05 Dez 2021
Dübi Veteranenturnier
09 Dez 2021 -
CCD Gala-Abend
11 Dez 2021 -
Verdauungsturnier
26 Dez 2021 -
Pro Memoriam-Cup
28 Dez 2021 -
Beeri-Cup
06 Jan 2022 - 17 Mär 2022
Cherry Rockers Turnier
09 Jan 2022 -
Anfängerkurs 3
12 Jan 2022 - 09 Feb 2022
Chreismeisterschaft
18 Jan 2022 - 15 Mär 2022
Dübi-Damenturnier
18 Jan 2022 -
Zürich Stadt Cup
22 Jan 2022 - 23 Jan 2022
Beginner's Cup
30 Jan 2022 -
Chnöpfli Veteranen Turnier
03 Feb 2022 -
Mixed-Doubles Turnier
05 Feb 2022 -
Nachwuchsliga Regional
12 Feb 2022 - 13 Feb 2022
Rossweid Cup
25 Feb 2022 - 27 Feb 2022

Die aktuellen Vorschriften von Bund und Kanton zur Pandemiebekämpfung erlauben es, den Spielbetrieb in der Curlinghalle Dübendorf in angepasster Form aufrecht zu erhalten. Die Limite von 15 Personen in der Halle bedingt eine Anpassung des Spielplans. Dank der grossen Hallenfläche und der Lüftung darf sogar ohne Maske gespielt werden, sofern die Spielenden immer einen Minimalabstand von 2 Metern wahren.

Weitere Informationen zur Clubmeisterschaft

Leider müssen die Wochenendturniere abgesagt werden. Die Einschränkungen sind zu gross.

 

Zum Saisoneröffnungsturnier vom 26. September wagten sich 14 Teams aufs Eis - für die meisten Curlerinnen und Curler wohl der erste Eiskontakt dieser Saison. Ein Novum war auch der Turnierbetrieb unter Covid-19 Schutzmassnahmen. Die Teilnehmenden liessen sich dadurch den Spass nicht verderben, genossen die spannenden Spiele und pflegten Freundschaften.

Auf der sportlichen Seite konnte der Open-End Wirt Berni Attinger mit seinem Team einen Heimsieg einfahren, vor den Team Cynthia Gertsch und dem Vorjahressieger Felix Attinger..

Schlussrangliste

Mixed Doubles Turnier Rang11. Rang:
Berni Attinger (Skip), Jan Arnold, Roswitha Kleiner, René Ghenzi

Mixed Doubles Tunier Rang22. Rang:
Cyntiha Gertsch (Skip), Stefan Schori, René Schmid, Marco Ghenzi

Mixrd Doubles Turnier Rang33. Rang:
Felix Attinger (Skip), Simon Attinger, J.F. Mayoraz, Marco Klaiber

 

Am 15. Oktober konnte das 45. Ostschweizer Veteranenturnier (OVT) mit 16 Mannschaften durchgeführt werden. Das Team Cavadürli mit Skip Hampe Weller konnte seinen Vorjahrestitel als Ostschweizer Veteranenmeister erfolgreich verteidigen, obwohl sie alle drei Spiele nur zu Dritt bestreiten mussten. Das Team von Peter Kröger von Zürich Stadt erreichte den Ehrenplatz. Die ‚Bronzemedaille‘ holte sich wie im letzten Jahr Andri Guidon aus Wallisellen mit seinem Team. Das beste Dübendorf Team mit Skip René Biondi erreichte den guten 6. Schlussrang.

Schlussrangliste

OVT Rang11. Rang: CC Clavadürli
Hampe Weller (Skip), Martin Jäger, Willi Wyrsch

OVT Rang22. Rang: CC Stadt Zürich
Peter Kröger (Skip), Hansjörg Anders, Liliane Rosser, Peter Decorvet, Michael Lepor

OVT Rang33. Rang: CC Wallisellen
Andri Guidon (Sikp), Rolli Ghenzi, Thomas Märki, Fredi Weber

Trotz den Covid-19 bedingten Auflagen und Einschränkungen war dem Anlass ein voller Erfolg beschieden. Auch wenn es auf dem Eis nicht allen wunschgemäss lief, war die Stimmung ausgezeichnet. Alle Teilnehmenden erfreuten sich wie gewohnt am ausgezeichneten Mittagessen, welches Berni Attinger mit seinem Team kreierte und servierte. Als Zugabe erhielten wir als Beilage zur Rangverkündigung noch vorzügliche kalte Häppchen. Dank Sponsoring durch den Obmann Region Ostschweiz Peter Baumgartner konnten die Preise nochmals verbessert werden.

 

Trotz Corona konnten auch dieses Jahr wieder befreundete ausländische Teams teilnehmen und Nachwuchsleiter Marco Klaiber eine Steigerung der Teilnehmerzahlen vermelden. 14 Teams verschiedener Stärkeklassen massen sich auf dem Eis und pflegten Freundschaften über Team- und Landesgrenzen hinweg.

Die Ausmarchung des Turniersieges war spannend bis zum letzten Stein. Skip Isabel Einspieler von St.Gallen/Wetzikon behielt die Nerven und spielte ihren Schlussstein gekonnt, so dass ihr Team nur mit dem Steine-Vorsprung knapp den Turniersieg schnappte. Im Glatttaler-Cup siegte das Team St.Gallen/Dübi mit Skip Laura Helg.

Link zum Fotoalbum

Goldvreneli Cup: Schlussrangliste

Goldvreneli-Cup Rang 11. Rang: CC St.Gallen / Wetzikon

Goldvreneli-Cup Rang 22. Rang: CC Küssnacht am Rigi

Goldvreneli-Cup Rang 33. Rang: ECO/CCF/SCVG 3

Glattaler Cup: Schlussrangliste

Glatttaler-Cup Rang 11. Rang: CC St.Gallen / Dübendorf

Glatttaler-Cup Rang 22. Rang: CC Bern Juniorinnen

Glatttaler-Cup Rang 33. Rang: CC Dübendorf / Küsnacht

 

Wenn die Tage wieder länger werden, das Curling-Eis abgetaut ist und draussen COVID19 sein Unwesen treibt, dann darf man schon ruhig wieder einmal in die Vergangenheit schweifen und ferne Erinnerungen auffrischen.

An der Curling WM 1972 hat sich eine unglaubliche Geschichte zugetragen. Die Underdogs USA konnten sich im Finale gegen die haushohen Favoriten aus Kanada knapp durchsetzen, doch der überschwengliche Jubel kostete ihnen den Sieg. Bericht und Video auf Bluewin.ch

In den Archiven von SRF schlummert eine andere Perle von 1978. Burgdorf war die erste Gemeinde, die mangels Turnhalle Curling als freiwilligen Schulsport einführt. Bericht auf SRF Play