Agenda

Veteranen-Höcks
11 Apr 2019 - 12 Sep 2019
Herbstversammlung
03 Sep 2019 -
Halleneröffnung Saison 19/20
16 Sep 2019 -
Eröffnungsturnier
21 Sep 2019 -
Clubmeisterschaft
24 Sep 2019 - 14 Dez 2019
Dübi Junioren Turnier
05 Okt 2019 - 06 Okt 2019
Brush-Up Kurs
08 Okt 2019 - 15 Okt 2019
Ostschweizer Veteranenturnier
15 Okt 2019 -
Dübi intern Veteranenturnier
15 Okt 2019 - 10 Mär 2020
Torneo degli Amici
25 Okt 2019 - 27 Okt 2019
Raiffeisen Martini-Trophy
08 Nov 2019 - 10 Nov 2019
50/50-Project
16 Nov 2019 - 17 Nov 2019
Dübi Veteranenturnier
05 Dez 2019 -
Goldesel-Trophy
06 Dez 2019 - 08 Dez 2019
Clubabend
14 Dez 2019 -
Verdauungsturnier
26 Dez 2019 -
Beeri-Cup
09 Jan 2020 - 12 Mär 2020
Cherry Rockers Turnier
12 Jan 2020 -
Chreismeisterschaft
21 Jan 2020 - 10 Mär 2020
Dübi-Damenturnier
21 Jan 2020 -

Am Chlaustag konnte der CCD wiederum ein vollbesetztes Turnier durchführen. Was bei Veteranen auch in Dübendorf zum Standard gehört: Die Pflege der Kameradschaft erfuhr auch dieses Jahr einen hohen Stellenwert, was durch die sehr gute Verpflegung und den freundlichen Service unterstützt wurde. Auch stellte Berni Attinger wiederum einen grosszügigen Gabentisch zusammen.

Als Sieger konnte sich dieses Jahr das Team vom CV Schaffhausen mit Skip Rolf Stocker feiern lassen. Den 2. Rang erreichte das erste Dübendorfer-Team mit Skip René Biondi. Im 3. Rang klassierte sich CC Dolder Turicum mit Skip Hanscaspar Kühnis.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer freuten sich über einen sehr gelungenen Anlass.

Schlussrangliste

Veteranenturnier Rang11. Rang: CV Schaffhausen
Rolf Stocker (Skip), Robert Feser, Hans Oechslin, Babs Böni

Veteranenturnier Rang22. Rang: CC Dübendorf 2
René Biondi (Skip), Walter Elvedi, Helmut Brunner, Peter Keller

Veteranenturnier Rang33. Rang: CC Dolder Turicum
Hanscaspar Kühnis (Skip), Georg Gori, Heinz Brunold, Martha Notter

 

In der Zwischenrunde zur Clubmeisterschaft, die am 4. Dezember 2018 ausgetragen wurde, trafen jeweils die vier besten Teams der Dienstags- und der Donnerstagsgruppen auf einander. Hohe Anspannung und Feuer für den Curlingsport liessen den Schallpegel in der Halle unüblich ansteigen.

Zur allgemeinen Überraschung mussten sich beide Spitzenteams im Spiel gegen die Viertklassierten geschlagen geben und verloren damit die Chance auf den Meistertitel: Das Team von Patrick Ackermann bescherte den Favoritinnen um Michèle Moser gleich zwei 4er-Häuser und sicherte sich damit Rang 1 bis 4. Und in der Partie zwischen dem viertplatzierten Team Rico Pleisch und dem bisher siegesgewohnten Team von Andreas Amsler vermochten die Aussenseiter dem Favoriten stetig Punkte abzuringen.

In einer weiteren spektakulären Partie trat die Junioren-B Mannschaft von Kay Spycher gegen das Team von Heiner Gossweiler an. Die Jungs setzten bis zum letzten Stein ihr ganzes Herzblut und Können ein und gingen schlussendlich total erschöpft und glücklich triumphierend vom Platz.

 

Das Team von Silvana Tirinzoni spielte so erfolgreich wie noch nie und schaffte es ohne einen Gegenpunkt bis ins Finale. Dieses verlief weitgehend ausgeglichen auf höchstem Niveau und kippte erst mit dem letzten Stein der Schweizerinnen - einem missglückten Double Takeout - zu Gunsten der Schwedinnen.

Seit vielen Jahren mit im Team von Silvana Tirinzoni ist Esther Neuenschwander von Curling Club Dübendorf. Wir freuen uns über den tollen Erfolg und gratulieren herzlich zur Silbermedaille.
 

Schon zum 15. Mal wurde das 50/50 Project des CC Dübendorf ausgetragen, in dem pro Team zwei Curler mit zwei Nicht-Curlern zusammen spielen. Das Konzept scheint zu gefallen, jedenfalls waren alle 24 Startplätze belegt. Alle Spiele (inkl. Finalspiele) erstreckten sich zur Schonung der Nicht-Curler nur über vier End.

Schlussrangliste Finalrunde

50/50-Project Rang11. Rang: Kulinarik-Hoschis
Christian Moser (Skip), Michèle Moser, Daniel Baumgartner, Caroline Petrich

50/50-Project Rang22. Rang: Lustige Seebacher
Stephan Luder (Skip), Franziska Luder, Dominik Burrer, Rebecca Sanabria

50/50-Project Rang33. Rang: Panaché
Rico Pleisch (Skip), Jan Arnold, Christian Sigg, Siro König

50/50-Project Sieger TrostpreisTrostpreis: Flintstones
Chrigle Zuppiger (Skip), Edith Blesi, Ruedi Bachmann, Claude, Dani

 

Einige mögen die Begriffe Martini und "Lozärnbiet" mit dem archaischen Brauch der Gansabhauet verbinden. Dass es auch anders geht, zeigten die Gastgeber Fred Schuler, Silvan Schmid und Michael Gutermann am Martini-Wochende 2018. Sie verstanden es bestens, das Motto in Speis, Trank und schöne Preise umzusetzen. Nicht so schnell vergessen geht sicherlich auch die ausgelassene Samstag-Abend-Party mit musikalischer Begleitung von Dayana.

Auf der sportlichen Seite setzte sich das einheimische Team Zürich Stadt an die Spitze, das als einziges nach jedem Spiel als Sieger vom Rink ging.

Schlussrangliste

Martini Rang11. Rang: Zürich Stadt
Peter Stijmann (Skip), Beat Landolt, Dani Lüthi, Sabine Hefti

Martini Rang22. Rang: Dübi 3/4 Veteranen
Werner Attinger (Skip), Peter Attinger, Matti Neuenschwander, Toni Knobel

Martini Rang33. Rang: Dübi Isvögel
Armin Ruoss (Skip), André Neuenschwander, Ruth Heiniger, Rolf Neuenschwander

Auf den hinteren Rängen wurde der Schwänzli-Cup ausgetragen: Schlussrangliste

Schwänzli-Cup Rang11. Rang: Thun Regio
Walter Michel (Skip), Tamara Michel, Regula Zahnd, Ramona Michel

Schwänzli-Cup Rang22. Rang: Dübli Amsler
Thomas Amsler (Skip), René Kramer, Uschi Badertscher, Daniela Eugster

Schwänzli-Cup Rang33. Rang: Dübi The Buddy's
Jürg Steinbrunner (Skip), Stefan Bühler, Carmen Alvarez, Dino Senn