Agenda

Abgesagt - Raiffeisen Martini-Trophy
06 Nov 2020 - 08 Nov 2020
Abgesagt - 50/50-Project
14 Nov 2020 - 15 Nov 2020
Curling-Schule Kurs 3
20 Okt 2020 - 17 Nov 2020
Curling-Schule Kurs 1
27 Sep 2020 - 22 Nov 2020
Abgesagt - Dübi Veteranenturnier
03 Dez 2020 -
Dübi intern Veteranenturnier
01 Okt 2020 - 16 Mär 2021
Clubmeisterschaft
29 Sep 2020 - 10 Dez 2020
Abgesagt - Goldesel-Trophy
04 Dez 2020 - 06 Dez 2020
Abgesagt - CCD Gala-Abend
12 Dez 2020 -
Abgesagt - Verdauungsturnier
26 Dez 2020 -
Pro Memoriam-Cup
28 Dez 2020 -
Beeri-Cup
07 Jan 2021 - 18 Mär 2021
Cherry Rockers Turnier
10 Jan 2021 -
Abgesagt - Chreismeisterschaft
19 Jan 2021 - 16 Mär 2021
Dübi-Damenturnier
19 Jan 2021 -
Beginner's Cup
31 Jan 2021 -
Chnöpfli Veteranen Turnier
04 Feb 2021 -
Mixed-Doubles Turnier
06 Feb 2021 -
Meisterschaft Nachwuchs
13 Feb 2021 - 14 Feb 2021
Rossweid Cup
26 Feb 2021 - 28 Feb 2021
Saisonschlussturnier
20 Mär 2021 -

Trotz Corona konnten auch dieses Jahr wieder befreundete ausländische Teams teilnehmen und Nachwuchsleiter Marco Klaiber eine Steigerung der Teilnehmerzahlen vermelden. 14 Teams verschiedener Stärkeklassen massen sich auf dem Eis und pflegten Freundschaften über Team- und Landesgrenzen hinweg.

Die Ausmarchung des Turniersieges war spannend bis zum letzten Stein. Skip Isabel Einspieler von St.Gallen/Wetzikon behielt die Nerven und spielte ihren Schlussstein gekonnt, so dass ihr Team nur mit dem Steine-Vorsprung knapp den Turniersieg schnappte. Im Glatttaler-Cup siegte das Team St.Gallen/Dübi mit Skip Laura Helg.

Link zum Fotoalbum

Goldvreneli Cup: Schlussrangliste

Goldvreneli-Cup Rang 11. Rang: CC St.Gallen / Wetzikon

Goldvreneli-Cup Rang 22. Rang: CC Küssnacht am Rigi

Goldvreneli-Cup Rang 33. Rang: ECO/CCF/SCVG 3

Glattaler Cup: Schlussrangliste

Glatttaler-Cup Rang 11. Rang: CC St.Gallen / Dübendorf

Glatttaler-Cup Rang 22. Rang: CC Bern Juniorinnen

Glatttaler-Cup Rang 33. Rang: CC Dübendorf / Küsnacht

 

Pünktlich auf den Beginn der Curlingsaison in Dübendorf hat der CCD-Vorstand das Covid-19 Schutzkonzept für Halle und Spielbetrieb erarbeitet. Erfreulich ist, dass der Spielbetrieb mit Schutzmassnahmen ergänzt vollständig aufrechterhalten werden kann. Auf 18 Teams beschränkt können auch die beliebten Wochenendturniere im vollen Umfang durchgeführt werden. Weitere Details können den folgenden Dokumenten entnommen werden:

Gesamtes Schutzkonzept
Flyer So schützen wir uns Curlinghalle Dübendorf
Flyer Schutzkonzept COVID Betrieb Curlinghalle

 

Wenn die Tage wieder länger werden, das Curling-Eis abgetaut ist und draussen COVID19 sein Unwesen treibt, dann darf man schon ruhig wieder einmal in die Vergangenheit schweifen und ferne Erinnerungen auffrischen.

An der Curling WM 1972 hat sich eine unglaubliche Geschichte zugetragen. Die Underdogs USA konnten sich im Finale gegen die haushohen Favoriten aus Kanada knapp durchsetzen, doch der überschwengliche Jubel kostete ihnen den Sieg. Bericht und Video auf Bluewin.ch

In den Archiven von SRF schlummert eine andere Perle von 1978. Burgdorf war die erste Gemeinde, die mangels Turnhalle Curling als freiwilligen Schulsport einführt. Bericht auf SRF Play

 

EugsterVsEugsterDer President Cup musste wie bekannt wegen Coronaprävention abgesagt werden. Doch was sind denn das für Gestalten auf dem Dübendorfer Eis? Sind sie vor Corona in die schützende Halle geflüchtet oder sind sie ganz einfach süchtig nach Curling? Jedenfalls stehen in privatem Rahmen Team Eugster und Team Eugster im Rink und holen das Beste aus ihren Steinen heraus. Und es gewinnt mit klarem Vorsprung - die belesenen Lesenden ahnen es schon - Team Eugster.

 

Bereits zum 24. Mal wurde das Traditionsturnier durchgeführt, und auch dieses Mal mit ausverkauftem Tableau. Die Teilnehmenden genossen die Gastfreundschaft der Familien Attinger, den freundschaftlichen Austausch sowie die spannenden Spiele.

Die Ausmarchung des Siegers gestaltete sich dieses Mal ausserordentlich eng. Nur 2 Teams überstanden die Gruppenphase ungeschlagen: Thomas Barth und Werner Attinger. Das direkte Duell endete unentschieden, und auch in der Schlussrunde siegten beide Teams. Das Team von Thomas Barth durfte sich schlussendlich als Turniersieger feiern lassen, weil es in der Gruppenphase das entscheidende Polster von Enden und Steinen aufbauten konnte.

Schlussrangliste

Rossweidcup Turnier Rang11. Rang: CC Dübendorf 1
Rico Pleisch (Skip), Urs Kuhn, Jan Arnold, Thomas Barth

Rossweidcup Tunier Rang22. Rang: CC Dübendorf 12
Werner Attinger (Skip), Jürg Haldimann, Oli Eugster, Armin Hauser

Rossweidcup Turnier Rang33. Rang: CC Dübendorf 7
Maik Meier (Skip), Remo Schmid, Andreas Amsler, Silvan Schmid, Christoph Amsler

Die 8 Teams am Schluss der Gesamtrangliste spielten um dem Pumpi-Cup. Die Dübendorfer B-Junioren mit Skip Timo Schacher vermochten sich mit einem Glanzresultat im Entscheidungsspiel vom dritten Platz auf den Siegerplatz hochzuarbeiten.

Pumpicup Turnier Rang11. Rang: CC Dübendorf 11
Timo Schacher (Skip), Livio Ernst, Michael Kümin, Giosue Cappelari

Pumpicup Tunier Rang22. Rang: Küsnacht 3
Fredy Schuler (Skip), M. Dudler, Andreas Maurer, Hanna Schuler

Pumpicup Turnier Rang33. Rang: CC Granite 2
René Suter (Skip), Wytty, André Meier, Andi Feuz