Agenda

Halleneröffnung Saison 21/22
20 Sep 2021 -
Clubmeisterschaft
21 Sep 2021 - 09 Dez 2021
Eröffnungsturnier DübiOpen
25 Sep 2021 -
Anfängerkurs 1
29 Sep 2021 - 27 Okt 2021
Dübi Juniorenturnier
02 Okt 2021 - 03 Okt 2021
Brush-Up Kurs
12 Okt 2021 - 19 Okt 2021
Ostschweizer Veteranenturnier
14 Okt 2021 -
Schnuppercurling
16 Okt 2021 - 16 Okt 2021
Torneo degli Amici
22 Okt 2021 - 24 Okt 2021
Doubles JuniorInnenturnier
30 Okt 2021 - 31 Okt 2021
Anfängerkurs 2
03 Nov 2021 - 01 Dez 2021
Schnuppercurling
06 Nov 2021 - 06 Nov 2021
Raiffeisen Martini-Trophy
12 Nov 2021 - 14 Nov 2021
50/50-Project
20 Nov 2021 - 21 Nov 2021
Goldesel-Trophy
03 Dez 2021 - 05 Dez 2021
Dübi Veteranenturnier
09 Dez 2021 -
CCD Gala-Abend
11 Dez 2021 -
Verdauungsturnier
26 Dez 2021 -
Pro Memoriam-Cup
28 Dez 2021 -
Beeri-Cup
06 Jan 2022 - 17 Mär 2022
Cherry Rockers Turnier
09 Jan 2022 -
Anfängerkurs 3
12 Jan 2022 - 09 Feb 2022
Chreismeisterschaft
18 Jan 2022 - 15 Mär 2022
Dübi-Damenturnier
18 Jan 2022 -
Zürich Stadt Cup
22 Jan 2022 - 23 Jan 2022
Beginner's Cup
30 Jan 2022 -
Chnöpfli Veteranen Turnier
03 Feb 2022 -
Mixed-Doubles Turnier
05 Feb 2022 -
Nachwuchsliga Regional
12 Feb 2022 - 13 Feb 2022
Rossweid Cup
25 Feb 2022 - 27 Feb 2022

gruppe

Bei strahlendem und hochsommerlichem Wetter waren die Veteraninnen und Veteranen des CCD am Mittwoch, 20. Juni zum diesjährigen Ausflug unterwegs. Der Car führte sie quer durch Zürich über Birmensdorf, Bremgarten, Wohlen nach Meisterschwanden, alles ohne Autobahn. Nach einem Apéro in der lauschigen Gartenwirtschaft des Hotels Seerose, direkt am See, bestiegen sie das Schiff ,Brestenberg‘, wo sie in einer über 2-stündigen Rundfahrt ausser der wunderschönen Uferlandschaften des Hallwilersees auch noch ein sehr gutes Mittagessen genossen. Um halb drei ging es mit dem Car weiter in die andere Richtung. Über Zug, Menzingen, über den Seedamm nach Rapperswil zurück nach Hause.

schifftisch

 

Neumitglieder GV18Neumitglieder Simon Herzog, Mirjam Dudli, Sabine Buri und Patrick Althaus. Nicht im Bild: Karin Sallenbach und Rolf Hofer.Bei gewohnt hochsommerlichen Temperaturen traf sich am 19. Juni eine grosse Schar von Clubmitgliedern zur GV. Über die speditiv abgewickelten Pflichttraktanden hinaus wurden sechs Neumitglieder unter grossem Applaus aufgenommen werden. Ausserdem durfte der Präsident Bruno Mahler neue Turniere der kommenden Saison ankündigen: Die Goldesel-Trophy (Nachfolge AmKra-Trophy) und der Beeri-Cup (Nachfolge Coppa Asinello). Der Esel wechselt sozusagen vom Frühling in die Adventszeit. Der Veteranen-Obmann berichtete über seinen gelungenen Vorstoss bei SwissCurling, die Abgaberegeln für Stick-Spieler so abzuändern, dass diese den Stein wie Normalspieler erst vor der Hogline freigeben müssen. Nach der Auszeichnung der Medaillengewinner wendeten sich die Mitglieder ausgiebig dem gemütlichen Teil der GV zu.

 

HochzeitSimonMirjam

Am 5. Mai - bei strahlendem Wetter und schönem Ambiente - haben Mirjam und Simon Attinger geheiratet. Herzliche Gratulation!

 

letztes juniorentrainingAm 4. April absolvierten auch die Nachwuchsspielerinnen und -spieler ihre letzte Trainingseinheit dieser Saison. Weil der Betrieb in der Dübendorfer Eishalle bereits seit zwei Wochen eingestellt ist, genossen die Dübendorfer Gastrecht in Wallisellen und trainierten gemeinsam mit der Walliseller Jugend.

 

Sieger Ostercup WengenDas Dübendorfer Team "Strom i d'Hose" (Marco Klaiber, Roger Nünlist, Silvia Wenger, Uschi Badertscher) verbrachte mit anderen Curling begeisterten das Osterwochenende in Wengen am Central Sport Ostercup. Nach einem souveränen Startsieg gegen das einheimische Damenteam gelang ihnen am zweiten Spieltag ein ebenso hoher Sieg gegen das Team aus Schottland. Nach einem gemütlichen und kulinarisch hochstehenden Abend im Restaurant Bären erkämpften sie sich trotz voller Bäuche dank eines Viererhauses im letzten End den Finaleinzug. Dort trafen sie auf das Familienteam von Ueli Zollinger, welches sich ebenfalls mit drei Siegen qualifiziert hatte. Das Finalspiel startete ausgeglichen, bis "Strom i d'Hose" im dritten End ein Fünferhaus gelang. Diesen Vorsprung hielten sie dank tatkräftiger Unterstützung ihrer Fangemeinde bis zuletzt und durften damit im dritten Versuch den langersehnten Hasen mit nach Dübendorf nehmen.