Agenda

Abgesagt - Raiffeisen Martini-Trophy
06 Nov 2020 - 08 Nov 2020
Abgesagt - 50/50-Project
14 Nov 2020 - 15 Nov 2020
Curling-Schule Kurs 3
20 Okt 2020 - 17 Nov 2020
Curling-Schule Kurs 1
27 Sep 2020 - 22 Nov 2020
Abgesagt - Dübi Veteranenturnier
03 Dez 2020 -
Dübi intern Veteranenturnier
01 Okt 2020 - 16 Mär 2021
Clubmeisterschaft
29 Sep 2020 - 10 Dez 2020
Abgesagt - Goldesel-Trophy
04 Dez 2020 - 06 Dez 2020
Abgesagt - CCD Gala-Abend
12 Dez 2020 -
Abgesagt - Verdauungsturnier
26 Dez 2020 -
Pro Memoriam-Cup
28 Dez 2020 -
Beeri-Cup
07 Jan 2021 - 18 Mär 2021
Cherry Rockers Turnier
10 Jan 2021 -
Abgesagt - Chreismeisterschaft
19 Jan 2021 - 16 Mär 2021
Dübi-Damenturnier
19 Jan 2021 -
Beginner's Cup
31 Jan 2021 -
Chnöpfli Veteranen Turnier
04 Feb 2021 -
Mixed-Doubles Turnier
06 Feb 2021 -
Meisterschaft Nachwuchs
13 Feb 2021 - 14 Feb 2021
Rossweid Cup
26 Feb 2021 - 28 Feb 2021
Saisonschlussturnier
20 Mär 2021 -

Am Swiss Cup in Basel spielten vom 28. September bis 1. Oktober 32 Spitzenteams aus der ganzen Welt. Auch Felix Attinger und sein Team waren mit von der Partie, insbesondere um Spielroutine auf höchstem Niveau aufzubauen.

Mit dem Schwedischen Team (Patric Mabergs) hatte Felix und sein Team einen anspruchsvollen ersten Gegner zugewiesen bekommen, dem sie mit 4:3 knapp unterlagen. Der nächste Gegner (Schweiz , Christian Bangerter) fügte den Dübendorfern mit 8:4 eine überraschend empfindliche Niederlage zu. Und auch die dritte Partie gegen den amtierenden Norwegischen Meister Steffen Walstad endete leider zu Ungunsten der Dübendorfer.

Sie haben zwar keine Punkte gewonnen, aber sicherlich viel Erfahrung für den Weg nach Las Vegas gesammelt.

 

8erHaus 170923 MarcWGleich mit einem Paukenschlag startete die Zentralschweizer Curling Trophy am 23. September in Luzern. Im ersten End des ersten Spieles zauberte der VLCC Luzern ein 8er-Haus. Normalerweise würden wir an dieser Stelle nicht darüber berichten, aber in diesem Team spielt mit Marc Wagenseil auch ein Dübendorfer mit.

 

8er HausEinen besonderen Schlusspunkt setzten die B-Juniorinnen Dübendorf-Glarus: Lea Hüppi vollendete mit ihrem letzten Stein im Turnier ein 8er-Haus, mit dem sie ihren Rückstand von 3 Steinen in einen klaren Sieg in dieser Begegnung verwandelte.

Ansonsten war dieses Wochenend-Turnier ein gelungener Saisonstart für den Curling Club Dübendorf und ein würdiger Rahmen zur 55-Jahre Feier des Clubs.

Den Turniersieg holte sich das Team von Felix Attinger, vor dem Teams Knobel/Moser und Rico Pleisch.

55 CCD Rang11. Rang: Felix Attinger (Skip), Simon Attinger, Raeto Rammstein, Evi Attinger

55 CCD Rang22. Rang: Christian Moser (Skip), Toni Knobel, Michele Moser

55 CCD Rang33. Rang: Rico Pleisch (Skip), Maik Meier, Remo und Silvan Schmid

Unter den Rängen 13 bis 20 wurde die Trostrunde ausgespielt, die punktgleich von CC Zürich Stadt / Dieter Strub und den Dübendorfern mit Skip Roli Ringli gewonnen wurde.

55 CCD Trostrunde Rang11. Rang Trostrunde: Dübendorf Roli Ringli (Skip), Stefan Bühler, Michel Demont, Andreas Schroeder; Zürich Stadt Dieter Strub (Skip), Peter Kröger, Hansjörg Andres, Micky Lepori

Schlussrangliste herunterladen

 

Am Wochenende vom 16./17. September spielte das Dübendorfer Junioren-A Team das Junioren-Turnier in Baden, in dem die besten 8 Teams in der Endrunde um den Sieg in der Formel 1 kämpften.

Die ersten drei Gruppenspiele konnte das Team von Cyril Gertsch durch positive Leistung zu seinen Gunsten entscheiden. Am Sonntag Morgen spielten die Dübendorfer im ersten Spiel gegen das Deutsche Nationalteam - eine spannende Partie, die die Dübendorfer durch zwei gestohlene Steine im letzten End für sich entscheiden konnten. Im Final gegen das Team Zug 1 hatten sie einen sehr schlechten Start, konnten sich jedoch zurück kämpfen und das Spiel im Zusatzend mit 6:5 zu ihren Gunsten entscheiden.

Noch gelang es ihnen in manchen Situationen noch nicht, ihr volles Potenzial abrufen (Selbsteinschätzung des Teams). Sie dürfen jedoch ohne wenn und aber stolz und zufrieden sein auf ihren Turniersieg.

 

Saisonstart

Als am Montag das Eis für den Trainingsbetrieb frei gegeben wurde, herrschte bereits Grossandrang. Neue Schuhe wollen getestet sein, an der Abgabe gefeilt und das jungfräuliche Eis bespielt werden. Auf eine gute Saison !